Wie Namen vergeben werden

Ein Podcast-Hinweis: „angesprochen“ der Uni Zürich zu verschiedenen Aspekten von Vornamen wie Trends, Namenswechsel und Geschlecht. Read on…

ciabatta

Bei ciabatta denken wir erst einmal an Brot. Dieses heisst im Italienischen allerdings so, weil es dieselbe Form hat wie ciabatte ‚Hausschuhe‘ (spanisch zapatas): An dieser Stelle ein kleiner Schlenker – sabotieren kommt ebenfalls von den Hausschuhen, französisch sabot. Es […] Read on…

blutt & nackt

Blutt ist das schweizerdeutsche nackt. Wer sich volksnah geben möchte, schreibt in der Schweizer Presse von blutten Wanderern oder blutten Hollywood-Sternchen, dann klingt es nur halb so reisserisch. Mich interessiert, woher dieses blutt kommt. Das Idiotikon und das deutsche Wörterbuch […] Read on…

e chlises Brot

Eben in der Bäckerei erwarb ich e chliises St. Galler-Brot – und beim Verlassen des Geschäfts hing mir die Form noch in den Ohren: e chlises? Read on…

Abenteuer & joint venture

Auch wer nur ganz wenig Latein und Italienisch kann, versteht venire. Hier geht es um zwei „Abkömmlinge“ davon, das Abenteuer, englisch adventure, und „venture“ wie in „joint venture“. Read on…

chent (könnte) & chemt (käme)

Nur der Artikulationsort des Nasals trennt chemt ‚käme‘ und chent ‚könnte‘. Wie kommt es zu diesen zwei Formen, die im Standarddeutschen ganz anders gebildet werden? Read on…

moste

Das Verb moste bzw. moschte, oft auch inemoschte, ist eine relativ etablierte Metapher für ‚(hinein-)pressen, drücken‘. Read on…

Short verbs in Swiss German (abstract)

In the German section of this blog (which is far bigger than the English one), I published a ten-part summary of my Master’s Thesis. Read on…

Kurzverben (10): Fazit

Wir haben Verben gebaut, ihre Häufigkeiten betrachtet, die Merkmale von Kurz- und Modalverben untersucht mit dem morphologischen und dialektologischen Blick, die vielfältigen Konjunktivformen auseinandergenommen und die Verbverdopplung angeschaut. Das alles hat mit Kurzverben zu tun. Read on…

Kurzverben (9): Verbverdopplung – „gömmer go luege“

Gömmer go poschte? (‚Gehen wir einkaufen?‘) – Das go fällt einem als Schweizer gar nicht besonders auf, es gehört einfach da hin. Stellt man den Satz dem Standarddeutschen gegenüber, fällt go aber sofort ins Auge. Was hat es damit auf […] Read on…