Etymologie(s)

blutt & nackt

Blutt ist das schweizerdeutsche nackt. Wer sich volksnah geben möchte, schreibt in der Schweizer Presse von blutten Wanderern oder blutten Hollywood-Sternchen, dann klingt es nur halb so reisserisch. Mich interessiert, woher dieses blutt kommt. Das Idiotikon und das deutsche Wörterbuch […] Read on…

Abenteuer & joint venture

Auch wer nur ganz wenig Latein und Italienisch kann, versteht venire. Hier geht es um zwei „Abkömmlinge“ davon, das Abenteuer, englisch adventure, und „venture“ wie in „joint venture“. Read on…

aceto ≠ aceite

Aceto heisst ‚Essig‘ auf Italienisch (Aceto Balsamico!), aceite ist spanisch für ‚Öl‘ – was lief da (falsch)? Read on…

schmürzelig

Das schweizerdeutsche Verb schmürze oder schmürzele bedeutet ‚angebrannt riechen‘ sowie ‚knausern‘ (vgl. Id. 9,1003). Hier soll es um die übertragene Bedeutung ‚knausern‘ gehen. Read on…

hover ≠ hoover

I never know which is which. One is sucking air in clinging to the floor, the other one is keeping air between itself and the floor. Read on…

Bärlauch und anderer Lauch

Lauch, Bärlauch, Schnittlauch, Knoblauch – sowie garlic, vitlök und aglio: die Benennung der Laucharten auf Deutsch und in anderen Sprachen Read on…

ägscht

Sind’s ägscht go poschte? – So könnte eine Frage auf Schweizerdeutsch formuliert werden. Was hat es mit ägscht auf sich? Read on…

Bäume mit instabilen Liquiden

Baum heisst auf Latein arbor, im Italienischen albero, im Spanischen árbol – Woher kommen die /l/? Read on…

Hat’s nicht gibt’s nicht

In der Schweiz sagt man „es hat noch Milch“, in Deutschland „es gibt noch“. Woher dieser Unterschied? Und wie handhaben andere Sprachen die sogenannte Existentialkonstruktion? Read on…

Trend, Mode, Fashion

Anschliessend an die Namentrends ein paar Worte zum Trend und seinen Geschwistern. Read on…