Deutsch

sfortuna, sconosciuto, sfigati

Gründe, Italienisch zu lernen, gibt es viele: Pizza, pasta, parmigiana für kulinarisch Interessierte, Azzurro, bella ciao, Laura non c’è für Musikbegeisterte, Eco, Ferrante, Guareschi für Leseratten oder in meinem Fall sole cuore amore (e grammatica). Read on…

chillen

Nach dem Stress ist es angebracht, sich auch dem Gegenteil zuzuwenden: dem Chillen. Der Ursprung von chillen ist idg. *gel- ‚kalt sein‘. Davon ist via lat. gelāre ‚gefrieren‘ das gelato bzw. glace ‚Eis‘ abgeleitet (und davon wieder der glacier ‚Gletscher‘), aber auch die germanische Wortsippe *kōl- ‚kalt‘ bzw. *kal-da- ‚gekühlt, gefroren‘, von der kühl/cool sowie kalt/cold herrühren. Read on…

Stress

Der Stress, bekannt als Grundzutat aktueller Zeitdiagnosen, hat eine Reise hinter sich, die er mit vielen Begriffen teilt: Vom Latein übers Französische ins Englische – und von da überallhin. Read on…

Epidemie & Pandemie

Woher kommen die Wörter „Epidemie“ und „Pandemie“ und was war die ursprüngliche Bdeutung? Read on…

Solidarität

Solidarität ist ein grosses Wort. Es klingt nach Zusammenhalt, Gemeinschaft, Verbundenheit. Aber was hat Solidarität mit „solid“ zu tun und wie hat sich die heutige Bedeutung entwickelt? Read on…

Warum die Schweiz so heisst

Einige Länder sind nach Volksgruppen benannt, die sich dort ansiedelten: Frankreich ist das Land der Franken, England das der Angeln, Burundi das der Rundi. Bei der Schweiz funktioniert das nicht. Was nun? Auf ortsnamen.ch findet sich unter Schwyz eine ausführliche Abhandlung aus dem kantonalen Schwyzer Namenbuch, veröffentlicht im Jahre 2012, also auf dem aktuellen Stand der Forschung. Read on…

Aubergine, Melanzani, Eierpflanze 🍆

Aubergine, auch bekannt als Eierpflanze oder Melanzani: Subtropische Pflanzenart. Nachtschattengewächs. Ursprünglich bitter. Rund oder länglich. Weiss, gelb oder violett. Asien, Persien, schliesslich Europa. Parmigiana, Caponata, Ratatouille. – Aber vielmehr interessiert hier die Herkunft der Bezeichnungen. Read on…

Mandel, Amygdala und Mandala

Mandel, Amygdala, Mandala – schon wieder so ein Durcheinander! Also mal aufräumen. Zuerst war ἀμυγδάλη (amygdálē), altgriechisch, wohl aus dem Semitischen. Im Latein amygdala (daher natürlich die Amygdala), später amandula, im Deutschen schliesslich Mandel. Im Englischen aber almond – ist das nun Verlan, wie beur zu arabe, oder versteckt sich darin eine arabische Al-Mandel? Read on…